Junge Kunst in der AULA bis 27.4.14 PDF  | Drucken |  E-Mail

Mit großem Erfolg startete die Ausstellung "Junge Kunst in der AULA" am 06.04.2014 in die nächste Runde...

Junge Kunst in der Aula

. Seit sechs Jahren veranstaltet der Kunstverein Sulzbach in Kooperation mit der Stadt diesen Nachwuchswettbewerb, der der Förderung des künstlerischen Nachwuchses dient. Preisverleihung am 27. April um 17 Uhr.

Als Rainer Mundanjohl, der erste Vorsitzende des Sulzbacher Kunstvereins am letzten Sonntag die Ausstellung "Junge Kunst in der AULA" eröffnete, konnte er sich über eine große Besucherzahl freuen. Knapp hundert Gäste waren zugegen und lauschten seinen Ausführungen  über diese Kooperationsveranstaltung mit der Stadt Sulzbach. Auch Bürgermeister Michael Adam ließ es sich nicht nehmen, einige Worte zur Galerie in der AULA als solche und zu der gelungenen Arbeit des Kunstvereins zu sprechen, bevor die Kunsthistorikerin Brigitte Quack in das Werk der fünf Teilnehmerinnen einführte.   Junge Kunst
Ganz passend zum Thema "Freie Kunst" sind nun in der schönen Galerie bis zum 27. April ganz unterschiedliche Werke zu sehen. So zeigt die 1977 in Moskau Maria Zakharine Modeskizzen in Buntstift und Kreide, die mit flottem Strich und treffsicherer Linienführung aufs Papier gebracht wurden. Daneben entführen die in unterschiedlichen Techniken gefertigten Gemälde von Viktoria Kleinbauer, 1979 ebenfalls in Russland geboren, in die Welt der Romantik. Neben
in klassischer Manier gefertigten Blumenbildern zeigt sie gelungene Porträts, in welche die Poesie ebenso einspielt wie in ihre lichte Winterlandschaft.
Ganz anderer Natur präsentieren sich hingegen die experimentellen Fotografikern von Mona-Sophie Schwörer-Breitenbach, 1988 geboren. Ihre gekonnten Fotografiken, Kaltnadelradierungen, Strichätzungen mit Aquatinta und Gemälde zeigen, dass sie neben der gegenständlichen Malerei auch viele unterschiedliche Grafiktechniken beherrscht. Die 1988 geborene Julia Johannsen hat sich in erster Linie der Farbe Blau und einer kraftvollen, expressiven Bildsprache verschrieben. Doch während ihre gestisch geprägten, abstrahierten Werke bisweilen noch landschaftliche Assoziationen zulassen, geht es in den ungegenständlichen Werken der 1983 geborenen Julia Lutz nur noch um die Farbe an sich. Sie hat horizontale, mit farbiger Tusche von Hand gezogene, breite Farbbalken so übereinander gelagert, dass sich die Farben optisch mischen und eine große Transparenz entfalten.
Damit gibt sie einen schönen Einblick in eine der vielen Gestaltungsmöglichkeiten  gegenstandsloser Malerei und rundet diese Ausstellung zu einer gelungenen Schau verschiedener Ausprägungen junger Kunst ab. Bleibt abzuwarten, wie das Urteil der Jury ausfallen wird. Denn schließlich geht es um einen Preis in Höhe von 500 Euro und eine Einzelausstellung im Jahr 2015, über die sich die Gewinnerin freuen kann.

Junge Kunst in der AULA. Bis zum 27. April. Galerie in der AULA. AULA Kulturforum, Gärtnerstr. 12, 66280 Sulzbach. Mittwoch bis Freitag 16 bis 18 Uhr, Sonntag 14 bis 18 Uhr. Zur Preisverleihung am 27. April um 17 Uhr sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Pressestelle der Stadt
 14.04.2014

Junge Kunst

Junge Kunst

Junge Kunst

Junge Kunst

Junge Kunst